God of War: Ragnarok – Alles über den kommenden Spielehit

God of War: Ragnarok – Alles über den kommenden Spielehit

Die Erwartungen an das neue Spiel der God-of-War-Reihe könnten kaum höher sein, gilt doch der Vorgänger bei vielen Gamern schon jetzt als Klassiker. Die Entwickler verstärken die ohnehin großen Ansprüche zudem mit gezielt veröffentlichten Informationen, darunter einem Teaser-Video und vielversprechenden Screenshots. Damit du dir selbst ein Bild vom aktuellen Stand der Entwicklungen machen kannst, fassen wir die wichtigsten Informationen für dich zusammen und zeigen dir, was für den Erfolg von God of War 2 spricht.

Neues Spiel, neues Glück?

Grundsätzlich zeigen sich die Entwickler Santa Monica Studios sehr verschlossen, was Details zum neuen God of War angeht. Trotzdem scheint klar, dass das heiß erwartete Game aller Voraussicht nach 2021 ausschließlich auf der neuen PlayStation 5 erscheinen wird – Fans der Reihe sollten sich also schon einmal Gedanken über eine neue Konsole machen. Zudem wurde ein kurzes Teaser-Video veröffentlicht, aus dem klar wird, dass die Story grob an die Vorgänger anschließt. Demnach kommt es zum Treffen der Protagonisten Kratos und Atreus mit dem Wikingergott Thor. Er und andere nordische Götter wollen den Weltuntergang Ragnarök um jeden Preis verhindern – eine Prophezeiung hatte zuvor Kratos‘ Sohn Atreus als dessen Auslöser benannt. Fans dürfen sich aber aller Voraussicht nach auch auf einige überraschende Wendungen freuen, denn die Entwickler verlassen sich bei ihrer Geschichte auf die Fähigkeiten der renommierten Autorin Alanah Pearce, die neu zum Team gestoßen ist.

Erfolgsrezept nordische Mythologie?

Die bisher veröffentlichen Informationen sprechen dafür, dass God of War: Ragnarok an die bisherige Qualität der God-of-War-Serie hinsichtlich Story und Gameplay anknüpfen kann. Darüber wird womöglich der aktuelle Hype um Thor und die nordische Mythologie die Erfolgssaussichten zusätzlich erhöhen. Dieser dürfte die Erwartungen zwar einerseits noch weiter schüren; andererseits aber auch zu einer positiveren Rezeption der Gaming-Community beitragen. Beispiele für die derzeitige Popularität der nordischen Sagenwelt in der Unterhaltungsbranche gibt es einige – egal ob diese im Internet gefunden oder im Kino erlebt werden. In Bezug auf ersteres zeigen sich mehr und mehr Gamer von Slot wie Divine Showdown oder Viking Clash begeistert. Am Spielautomaten wird die Thematik zwar nicht bis ins kleinste Detail wiedergegeben und teilweise mit der griechischen oder ägyptischen Mythologie vermischt, dafür versprechen die interaktiven Elemente jede Menge Spaß für Fans der Slots. Die Online Casino Industrie spiegelt hier also dennoch das Interesse an der nordischen Mythologie wider. Doch auch abseits der Welt der Slots rückt die skandinavische Götterwelt immer mehr in den Mittelpunkt – Kinohits wie Thor und die Filme der Avengers-Reihe erwecken vorzeitliche Sagengestalten für ein breites Publikum zum Leben.

God of War: Ragnarok – der Erfolg scheint sicher

God of War: Ragnarok fügt sich somit perfekt in einen bestehenden Buzz ein – für den wirtschaftlichen Erfolg des Sequels dürfte dies nicht gerade verkehrt sein. Doch darüber hinaus spricht auch vieles für ein überzeugendes Spiel: die Story knüpft an den Vorgänger an, wird aber wohl interessant weitergesponnen, und das gewohnt starke Gameplay dürfte auf der neuen PS5-Konsole noch deutlicher zum Tragen kommen. Ab wann Spieleliebhaber erneut in die God-of-War-Welt eintauchen können, bleibt aber noch unklar: zwar wird der 21. Februar 2021 auf einigen Film- und Games-Portalen als Release kolportiert; betrachtet man den bisherigen Stand der Entwicklung, scheint dies aber eher unwahrscheinlich.